Buy now

Ca’ del Duca liegt in der Gemeinde Motta di Livenza in der Provinz Treviso und ist das Gästezentrum der Poderi Ducali Ruffino.

Das Gut besteht aus einem venezianischen Bauernhaus inmitten des großen Trecento-Weinbergs mit etwa 35 ha und hat überwiegend Tonboden. Die angebaute Hauptsorte ist Glera, die wichtigste Sorte für die Prosecco-Produktion.

Motta di Livenza liegt im Herzen in eines schon aus uralten Zeiten als Weingegend bekannten und berühmten Gebiets. Das Gut gehört heute zur Provinz Treviso, war früher aber mit Aquileia verbunden und bereits zur Römerzeit Zentrum des Weinanbaus. Archäologische Fundstücke aus dieser Gegend, die mit der Weinerzeugung zu tun haben, gehen bis auf die Bronzezeit zurück. Der berühmte alte Hafen von Aquileia war insbesondere dank des begehrten Getränks ein wichtiger Umschlagplatz für Rom. Und auch unter der Regierung durch die Patriarchen blieb die wichtige Bedeutung der Region erhalten.

In der jüngeren Geschichte verband Motta seine Geschicke mit Venedig und der Via Postumia, die hier über den Fluss Livenza führte. Ganz in der Nähe befindet sich Oderzo, ein Ort voller prähistorischer und historischer Überreste, die in den alten Straßen immer noch sichtbar sind.

Glera, die Hauptrebsorte des Guts, war schon zu Römerzeiten bekannt und kultiviert, auch wenn, wie häufig, ihre eigentliche Herkunft nicht eindeutig geklärt ist.

Die Böden des Guts eignen sich besonders gut für den Anbau der Glera-Rebe und ergeben zusammen mit den sorgfältigen Weinbereitungsverfahren Weine mit besonders gut ausgeprägten, feinen, zarten, für Prosecco typischen Duft- und Geschmacksmerkmalen.